150 Jahre Moserdamm

Die Geschichte Schaffhausens ist von Höhepunkten geprägt, bei denen der Fluss Rhein und der Rheinfall immer eine zentrale Rolle spielten. Sei es als Handelsweg, der in Schaffhausen durch den Rheinfall unterbrochen wurde, sei es als touristisches Naturschauspiel, das selbst von Goethe und Kaiserin Sissi besucht wurde, oder sei es als Energielieferant, der Schaffhausen in der industriellen Revolution zu einer neuen Blütezeit verhalf.

Am 9. April 1866 wurde das Wasserwerk in Betrieb genommen, das seine mechanische Energie aus der Umleitung des Stromes zu Antriebsrädern gewann. Der dazu gebaute Damm wurde nach seinem Konstrukteur und geistigen Vater Heinrich Moser benannt – der Moserdamm. Diese Energiequelle führte zur Ansiedlung und Gründung von industriellen Betrieben entlang dem Rhein, die bis heute den Namen Schaffhausen in die Welt hinaus berühmt machen.

Dank der Initiative des Urenkels von Heinrich Moser, Herrn Roger Nicholas Balsiger, feiert Schaffhausen im Jahr 2016 das 150-Jahr-Jubiläum des Moserdamms mit einer kleinen Feier.

Programm 9. April 2016

Festakt Rathauslaube

10.00   Musikalische Einführung Helena Winkelman (Violine) und Stefka Perifanova (Klavier)
Begrüssungsansprache durch den Regierungspräsidenten des Kantons Schaffhausen, Dr. Reto Dubach
„Qualität und Innovation gestern am Beispiel Heinrich Mosers“ Roger Nicholas Balsiger, Urenkel Heinrich Mosers
Musikalisches Intermezzo
„Innovation heute am Beispiel des Swiss Innovation Park“ Raymond Cron, Geschäftsführer Switzerland Innovation
Paneldiskussion „Innovation als Grundlage für den Erfolg von morgen“ Prof. Dr. Sarah Springman, Rektorin ETH Zürich, Prof. Dr. Giorgio Behr, Präsident IVS, Raymond Cron, Geschäftsführer Switzerland Innovation, Moderation: Zeno Geisseler, Redaktor Schaffhauser Nachrichten
Musikalischer Schlussakt
11.30   Ende der Veranstaltung

 

Veranstaltungen im Museum zu Allerheiligen

13.15 Begrüssung Stadtpräsident Peter Neukomm
Präsentation des Moserdammmodels Daniel Grütter
14.00 Führung durch die Ausstellung zur „Schaffhauser Industriegeschichte“ Daniel Grütter
15:00 Wiederholung Führung
16:00 Wiederholung Führung
17.00 Ende der Veranstaltung

 

Schloss Charlottenfels

14.30 Begrüssung Roger Nicholas Balsiger, Stiftungspräsident Heinrich und Henri Moser Stiftung und Mario Läubli, Kantonsbaumeister
ab 14.45 Gewesene Zeiten inszeniert „Familie Moser bei sich zu Hause“
ab 14.45 Salon Moser Kaffee, Kuchen, Erfrischungen
ab 15.00 Führungen durch das Schloss Charlottenfels und das Moser Familienmuseum Charlottenfels
17.00 Ende der Veranstaltung

 

Geschichte

Geschichte des Moserdamms

Nachdem ein „Wasserbau-Komitee“ mit dem Grossprojekt für einen Wehrdamm nicht vom Fleck kam, wurde Moser offiziell um Mitwirkung angefragt; er hatte schon seit langem einen Plan zur Stauung des Rheins in seinem Tresor liegen. Moser verlangte ein Vertrauensvotum der Bürgerschaft, was ihm am 24. Januar 1861 mit überwältigendem Mehr gewährt wurde. Beginn der Bauarbeiten mit 600 Arbeitern im Winter 1863/64 unter der technischen Leitung von Ingenieur Ziegler von Rieter & Cie., Winterthur. Turbinen wurden in offene Wasserkästen montiert, auf Holzträger angebracht und mit zylindrischen Blechsaugrohren versehen. Daran angekettete Steine dämmten die zwei Meter tiefer gelegenen Schlunde ab, die im Rheinbett sieben Meter breite Spalten bildeten. Trotz dieser einzigartigen Lösungen kam es mehrere Male zum Dammbruch wegen des ungeheuren Drucks des Wassers. Im Frühjahr 1866 war dieses grösste Wasserwerk der Schweiz und das wohl einzige dieser Art in der Welt fertiggestellt. Moser hatte diesen Bau grossteils mit eigenen Mitteln finanziert.

CV Heinrich Moser

Heinrich Moser *12.12.1805 in Schaffhausen. Uhrmacherlehre 1820-1824. Meisterlehre 1824-1826. Wanderte 1827 nach St. Petersburg aus. 1828: Gründung der Uhrenfirma H. Moser & Cie., 1829: Tochtergesellschaft (Uhrenfabrik) in Le Locle. Kehrte 1848 äusserst vermögend nach Schaffhausen zurück. Mitbegründer von Bahn- und Schiffahrtslinien, der SIG und anderen Firmen. Bau des Wehrdamms über den Rhein 1863-1866 („Moserdamm“) – Beginn der Industrialisierung in der Region. Moser starb in Badenweiler am 23.10.1874.

Lokalitäten

Rathauslaube

Das Schaffhauser Rathaus wurde 1412 errichtet und 1586 mit einer prachtvollen Renaissance-Kassettendecke ausgebaut. Die Rathauslaube dient heute u.a. als Vortragsraum. Am 9.4.1866, Heinrich Mosers Ehrentag für den Bau des Wehrdammes,  fand nebst der Begehung des Werks und einem Fackelzug am Abend eine offizielle Feier in Form eines Banketts statt – wohl nicht in der Rathauslaube.

Museum zu Allerheiligen

Das 1938 eröffnete Museum zu Allerheiligen widmete sich schon früh der industriellen Entwicklung des Kantons Schaffhausen. Seit 1943 existiert eine eigene Industrieabteilung, massgeblich finanziert durch die heimischen Industriebetriebe. Prunkstück der 2008 erneuerten Dauerausstellung ist ein animiertes Modell des sog. „Moserdamms“ von 1939. Es veranschaulicht die Funktionsweise der Transmissionsanlagen, welche die Energie mittels Drahtseilen in die Fabriken leiteten.

Schloss Charlottenfels

Heinrich Moser kaufte 1846 den „Schwanenfels“ mit knapp 7 ha Land, liess die Liegenschaft abbrechen und darauf zwischen 1850 und 1854 ein Schloss nach eigenen Ideen bauen (es ähnelt dem Sommersitz von Kaiser Peter III., den er vor Baubeginn nicht zu Gesicht bekam). Die Ausführung überliess er dem bekannten Architekten Bernhard Simon. Moser nannte das Schloss „Charlottenfels“ nach seiner ersten Frau Charlotte (gest. 1850). Sein Sohn Henri übermachte es 1919 dem Kanton Schaffhausen.

Sponsoren

Patronatskomitee:

 

Logo-sh_0008_Ebene-1

 

STSH_Logo_RGB_Web

 

Logo-sh_0007_gemeinde_neuhausen_rz

 

HEINRICH UND HENRI MOSER STIFTUNG

Sponsoren

 

ivs Kopie

 

Logo-sh_0000_logo_kommpass_pantone

 

Logo-sh_0001_KWS.a.4c

 

Logo-sh_0002_logoNEU_Museum-zu-Allerheiligen

 

mverin

 

Logo-sh_0004_SH_POWER

 

Logo-sh_0003_verkehrsbetriebe-schaffhausen-farbig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Kontakt

Kanton Schaffhausen
Hochbauamt
Mario Läubli, dipl. Arch. ETH/SIA
Kantonsbaumeister / Leiter Hochbauamt
Beckenstube 11
CH-8200 Schaffhausen
mario.laeubli@ktsh.ch